AUSGEZEICHNET.ORG
Susi - meine Geschi...
 
Notifications
Clear all

[Geschlossen] Susi - meine Geschichte und meine Erfahrungen  

  RSS
(@anonymus)
Fleißiges Mitglied

Wegen Forumumstellung: Es handelt sich hier nicht um Anonymus - es ist Susi

Ich bin 50 Jahre alt, habe seit 2006 Angstzustände und seit ca. 2 Jahren Depressionen. Meine Beschwerden sind unter anderem Bauchschmerzen ( von Morgens wenn ich die Augen öffne bis Abends bis ich einschlafe ) , Gefühlslosigkeit, Unruhe , Panikattacken, Zwänge , ständig unter Druck , ewiges Gedankenkarussell .
Ich habe alles mögliche probiert . Unter anderem Psychotherapie , diverse Heilpraktiker, Chinesische Medizin , Nahrungsmittelumstellung , Nahrungsergänzungsmittel, viel , viel gelesen , EMDR Therapie ... Da durch war ich irgendwann an einem Punkt das ich nicht mehr wusste was tut mir wirklich gut, was brauche ich und was will ich .

Mach dies , mach das , mach jenes und du wirst dich gut fühlen. Soweit das ich nur noch geschaut habe was sollte mir jetzt gut tun , ich hab da zwar keine Lust drauf aber das soll ja gut für mich sein , also hab ich alles getan was die Experten meinten was gut ist . Bis ich dann selbst nicht mehr wusste was macht mir Spaß , tut mir gut und was möchte ich . Mein Leben nur nach Vorgaben Leben weil es dann ab und zu mal erträglich ist , das wollte ich auf jeden Fall nicht .

Die EMDR Therapie hat etwas geholfen aber leider nicht genug. Hypnose war meine allerletzte Hoffnung . Ich hatte Angst davor weil ich dachte ich muss die Kontrolle abgeben und ich hatte Angst nicht den richtigen Hypnose Therapeuten/in zu finden . Als ich die erste Sitzung bei Herrn Schraps hatte und merkte das ich meine Kontrolle gar nicht ab gab war ich einerseits erleichtert , andererseits dachte ich Schade . Wäre doch toll wenn ich mich da nur hin setzten muss und Herr Schraps rückt mein Unterbewusstsein zurecht , bis es mir wieder gut geht .So einfach geht es aber leider nicht . Aber das muss ich wohl selbst machen , woher soll Herr Schraps auch wissen wo bei mir alles hingehört . Bei meinen ersten Sitzungen hab ich schon geweint als ich in dem Sessel saß ( positiv gesehen - wo ich doch Schwierigkeiten hab zu Weinen ) . Eine ersten Hausaufgaben bestanden darin das Gefühl von Freiheit und ohne Druck zu sein. Bis zur nächsten Sitzung blieb ich immer in meiner Aufgabe und es ging nicht weiter darüber hinaus .Manchmal dachte ich , da muss doch mal was kommen . Aber da ich mich ja in meinen Aufgaben gerade übte keinen eigenen Druck auf zu bauen war es ja logisch das jetzt auch nicht zu tun . Das konnte ich überraschender Weise auch .Na, da hatten die Aufgaben aber schon gefruchtet, vorher wäre das unmöglich gewesen . Und ein paar Wochen später war es dann auch soweit.

Veröffentlicht : 11/11/2019 11:46 am
(@anonymus)
Fleißiges Mitglied

Wegen Forum-Umstellung: Es handelt sich hier nicht um Anonymus - es ist Susi

Als ich bei der ersten Sitzung war dachte ich, mmh und das soll funktionieren. Bis zur 4 Sitzung war ich immer hin und her gerissen .
Es kam mir zu einfach vor.

Gefühlsarbeit ist nicht einfach aber nach dem was ich alles versucht habe kam mir dieser Weg sehr einfach vor .
Am Anfang habe ich täglich meine Aufgabe gemacht und es ging mir etwas besser. Allerdings bin ich immer bis zum nächsten Termin in der Aufgabe geblieben. ( Wollte ja auch alles richtig machen )

Irgendwann war mir das zu langweilig und ich habe mir erlaubt meinen Gefühlen oder meinem Unterbewusstsein weiter zu gehen . Unfassbar was da so alles hoch kam.
Jetzt hatte ich richtig was zum Arbeiten. Und es ging immer weiter . Es ging mir danach so gut wie seit Jahren nicht mehr. Und ich konnte wieder fühlen. Ich war so zufrieden wie seit Ewigkeiten nicht mehr .
Jetzt ist etwas in meiner Erinnerung hoch gekommen das ich Verdrängt hatte. Im Moment geht es mir wieder schlechter, denke das ich das erst noch bearbeiten muss.

Aber mit Hilfe von Herrn Schraps wird das schon.
Jahrelang habe ich alles versucht was es so auf den Markt gibt gegen Angst und Depressionen, Verschiedene Therapien, Heilpraktiker, Nahrungsumstellung, sehr, sehr viele Bücher gelesen, sämtliche Tipps und Regeln beachtet die ich in den Büchern gefunden habe. Ich wusste irgendwann nicht mehr wer ich bin, ob ich bestimmte Dinge wollte oder ob ich das nur machte weil es angeblich gut für mich war.

Ich hatte so viel gelesen und gehört das ich nicht mehr wusste "will ICH das ". Jetzt werde ich gerade wieder ich.

Dafür alleine bin ich Herrn Schraps schon sehr Dankbar

Veröffentlicht : 11/11/2019 11:47 am
(@iriste)
Trusted Member

Ich beneide dich um deinen Erfolg, freue mich aber auch sehr für dich, das du so weit gekommen bist. Ich sitze immer bei den Aufgaben fest. Kannst du beschreiben wie du an die Aufgaben rangegangen bist? Würde mich sehr interessie

Veröffentlicht : 11/11/2019 11:47 am
(@anonymus)
Fleißiges Mitglied

Wegen Forum-Umstellung: Es handelt sich hier nicht um Anonymus - es ist Susi

Danke.
Ich hing auch immer in den Aufgaben fest. Da ich das Buch von Heidi Fröhlich (eine ehemalige Patientin von Herrn Schraps, mit Reizdarmsyndrom und Ängsten) gelesen habe, dachte ich was machst du falsch ? Bei Heidi Fröhlich passiert richtig was , aber dann dachte ich, ich bin Ich und Herr Schraps sagt ja das es keine Regeln gibt !!!

Also entspannte ich mich und lies mir Zeit. Bei mir ist es auch etwas anders als bei Frau Fröhlich .
Ich komme immer zu Situationen die ich erlebt habe und die sehr schmerzhaft sind, auch nach ganz vielen Jahren noch. Aber ich denke das ist O.K.
Auch wenn ich ausschau nach dem weisen Mann halte ist er oft nicht da, ich sag mir dann einfach, dann brauch ich ihn wohl jetzt nicht und bleibe dann in meiner Aufgabe. Wie das bei mir plötzlich weiter ging kann ich gar nicht erklären.

Nur das ich mich das erste mal seit sehr, sehr langer Zeit nicht unter Druck gesetzt habe und mir Zeit gegeben habe, ohne etwas zu erwarten und dann ging es von ganz alleine.
Lg .Susi

Ich werde jetzt nach und nach den ganzen Verlauf meiner Gefühlsarbeit hier posten und hoffe das es anderen hilft.

Veröffentlicht : 11/11/2019 11:48 am
(@he_schra-ad)
Estimable Member

Für Iriste und andere:
Kleine Nebenbemerkung:
Oftmals glaubt der "gehetzte Verstand" (Leistungsdruckgesellschaft) unbedingt etwas erleben oder leisten zu müssen und wenn es nicht sofort oder so funktioniert, wie es sich der Verstand vorstellt, dann bestraft er sich mit Aussagen, wie diese:
Ich bin nicht gut genug, ich schaffe das nie, alles schaffen es - nur ich nicht, - wieso kapiere ich es nicht, es kann doch nicht so schwer sein, ich stecke fest, ich stehe still, ich habe einen Rückschritt erlebt.... usw...
Liebe Forumteilnehmer,
keiner der vorgenannten "Aussagen gegen sich selbst" ist stimmt. Es geht hier um tiefliegende Prozesse.
Niemand ist ein Roboter oder eine Maschine, obwohl die Mehrheit der westlich geprägten Menschen glauben: ICH MUSS FUNKTIONIEREN, SONST BIN ICH NICHTS WERT!
Diese Art der inneren Abwertung muss man erst ablegen, das ist nicht immer leicht.
Durch die falsche Trennung von psychischen und Körperlichen Störungen innerhalb unseren Gesundheitssystems wird es für die Betroffenen nicht leichter.Kleine Nebenbemerkung:
Oftmals glaubt der "gehetzte Verstand" (Leistungsdruckgesellschaft) unbedingt etwas erleben oder leisten zu müssen und wenn es nicht sofort oder so funktioniert, wie es sich der Verstand vorstellt, dann bestraft er sich mit Aussagen, wie diese:
Ich bin nicht gut genug, ich schaffe das nie, alles schaffen es - nur ich nicht, - wieso kapiere ich es nicht, es kann doch nicht so schwer sein, ich stecke fest, ich stehe still, ich habe einen Rückschritt erlebt.... usw...

Veröffentlicht : 11/11/2019 11:48 am
(@he_schra-ad)
Estimable Member

Fortsetzungen im internen Forum, für registrierte Patienten und Klienten....

Veröffentlicht : 13/01/2020 3:02 pm
Share: