04625 1899915 + 0800 5552424 info@schraps.de
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Oben angepinnt] Schulmedizin gegen Esoterik - Alternativmedizin - Wer heilt hat nicht immer RECHT!

(@he_schra-ad)
Reputable Member

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 31/05/2021 11:22 pm
(@he_schra-ad)
Reputable Member

Transkriptions-Text:

Schulmedizin gegen Esoterik...

Wer gewinnt?

Das ist ein wenig wie Schwarz gegen Weiß, Gut gegen Böse, Hell gegen Dunkel und je nach Sichtweise und je nach eigenem Weltbild sagen die einen:

"Du bist ein Fachidiot. Du kennst dich nur damit aus."

Und die anderen sagen: "Du hast überhaupt nichts Richtiges studiert. Du kannst dich doch gar nicht mit auskennen. Du bist ja dumm wie ein Stück Holz oder Stück Brot."

Natürlich sagt man das nicht öffentlich. Nein, ...hinter vorgehaltener Hand.

Aber so ist das einfach.

Die einen halten von den anderen nichts und die anderen halten von den einen nichts. Und hier in diesem Video wirst du jetzt erfahren, was wann Sinn macht und vor allen Dingen wie du, wenn du irgendwelche Störungen in dir wahrnimmst, Leiden Erkrankungen, was auch immer, wie du für dich die beste Entscheidung treffen kannst, was du machst, wen du Vertrauen schenken solltest und in welcher Situation du vorsichtiger sein solltest.

Sei also gespannt, welchen Nutzen du aus diesem Video dir aneignen kannst.

 

Wenn wir die Schulmedizin und die Esoterik gegenüberstellen, dann müssen wir ein bisschen herausarbeiten, was die einen können und was die anderen können, was sie nicht können und was die anderen nicht können.

Fangen wir mal ganz grob bei der Schulmedizin an.

Also die Schulmedizin hat ihre ganz klaren Stärken, wenn es um akute körperliche Störungen oder Unfälle geht. Also wenn ich einen Armbruch habe, dann möchte ich nicht mit Homöopathie oder mit einem Heilkräutertee den Anbruch heilen lassen. Ich möchte schon diesen Splitter Bruch vernünftig zusammen puzzeln lassen, vernünftig zusammenlegen lassen, eingipsen lassen, damit der Körper sich selber heilen kann.

 

Also wie gesagt, niemand heilt den Körper, er heilt sich selbst. Anders geht es hier nicht. Naja und bei einem Blinddarmdurchbruch macht es auch nicht so viel Sinn mit einem Superfood irgendwie zu versuchen, diesen Durchbruch noch irgendwie in Griff zu kriegen. Der muss operiert werden.

Das muss raus, damit diese starken Entzündungsprozesse sich nicht auf den Bauchraum ausbreiten können. Klare Vorteile der Schulmedizin. Und wenn ein Tsunami von Bakterien oder Viren deinen Körper angreift. Sei froh, wenn es Antibiotika gibt.

 

Nicht wie in der Vergangenheit, bei jeder Kleinigkeit immer gleich Antibiotika verschreiben.... Ich meine jetzt, die wirklich wichtigen Krankheiten. Und da müssen wir uns klar werden: Das ist die Seite der Schulmedizin, die unverzichtbar ist und die klare Wege gehen kann und auch gut Wege gehen kann. Denn bei einem Herzinfarkt kann sie möglicherweise mich dabei unterstützen, in der Nachsorge, dass ich es richtig mache, wieder ins Leben komme und im Rahmen einer Rehabilitation wieder in die Lebendigkeit kommen kann. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten.

 

Erst einmal zu dem Licht. Ich vergleiche das mal mit einem Fahrzeug, wenn ich an meinem Fahrzeug einen Schaden habe. Ich höre es laut knattern und klappern und klirren und so ein rumpelndes Geräusch. Naja, dann fahre ich in die Werkstatt. Die sagen mir dort der Auspuff ist kaputt. Okay. Reparieren. Ich komme mit dem Fahrzeug aus der Werkstatt raus und er summt wieder wie eine Biene. Alles okay. So kennen wir das eigentlich. Und so erwarten wir das auch.

 

Das ist für uns die Normalität. Also in dieser Situation liegt sozusagen sowohl die Werkstatt als auch die Schulmedizin auf der richtigen Seite. Doch handelt es sich um chronische psychosomatische oder psychische Störungen, Leiden oder Erkrankungen, dann sieht das Ganze schon ganz anders aus, denn hier kommt die Schulmedizin häufig an ihre Grenzen und sie hat meistens keine schlüssigen Erklärungen. Und die Erklärungen, die sie hat, die ändern sich je nach Stand der Forschung alle paar Jahre im Rahmen einer schulmedizinischen Behandlung dieser chronischen Störungen Muster kann es natürlich und das wissen wir alle zu Erleichterungen kommen.

 

Das Leid wird weniger. Man kann es besser ertragen. Man lernt damit umzugehen, man lernt, mit dem Leid zu leben. Aber Gesundheit im Sinne von innerer Lebendigkeit und Freiheit. Das ist etwas sehr Seltenes, was da leider passiert. Das belastet aber den Menschen, also die Psyche. Denn dieses unterschwellige weitere Leiden, das ist wie ein Störgeräusch. Und dieses Störgeräusch es verschlingt wie ein schwarzes Loch Energie und Kraft, Lebensenergie und Lebenskraft. Dann geschieht im übertragenen Sinne folgendes Du fährst wieder mit einem Scheppern oder einem Klappern in die Werkstatt.

 

Die sagen mir Nee, das könnte der Auspuff sein. Und jetzt holst du dein Fahrzeug ab. Es summt nicht wie eine Biene, es rattert lauter. Man sagt ihr, es geht nicht besser. Damit musst du leben. Du fährst los, betätigt den Blinker und als Schiebedach geht auf das Schiebedach zu machen. Gleichzeitig gehen die Seitenfenster runter. Ja, das nennt man unerwünschte Nebenwirkungen. Und genau das ist das Problem der klassischen Schulmedizin. Bei chronischen Störungen Das System Mensch ist natürlich Milliarden milliardenfach komplexer als das System Auto.

 

Aber an dem Beispiel kann man es gut erklären. Natürlich haben Medikamente positive Nutzen, sonst wären sie ja nicht Medikamente. Und manchmal muss man diese Unwissenheit einfach in Kauf nehmen. Die Unwissenheit, dass wir eigentlich mit diesen Medikamenten, die einen positiven Effekt haben, auch negative Effekte dünge. Aber warum düngen wir die negativen Effekte? Das würde in einer Werkstatt ja nur passieren, wenn die Leute nicht wüssten, wie sie die Elektronik verkabeln oder wie sie was am besten wieder zusammen schrauben und schalten.

 

Und genau das passiert in unserem Körper. Der Körper, das komplexeste System, das wir kennen. Es ist komplexer als das Universum. Und dann noch einmal meinen kurzen Vergleich Ein Coruña Virus ist nicht lebendig und kein Wissenschaftler der Welt hat es bis heute verstanden. Es ist nur ein biologisches Programm. Der Körper und das Gehirn ist Billionen Billionen fach komplexer. Deshalb gibt es diese problematischen Nebenwirkungen. Naja und manchmal ist es auch so. Man muss ein bisschen probieren. Passt der Stecker, hört jetzt der Scheibenwischer auf, wenn ich den Blinker betätige und bei den Medikamenten isses ähnlich.

 

Probieren wir das? Haben wir zu viele Nebenwirkungen, Probleme? Das haben wir ein paar weniger Nebenwirkungen und probieren bedarfst. Wow, das ist richtig gut. Das Symptom ist fast naja, es ist ein bisschen weg und die Nebenwirkungen sind nicht so hoch. Das ist auch Schulmedizin. Probieren, ausprobieren. Versuch und Irrtum. Manchmal geht's nicht anders. Leider geht dieses Herumdoktern zu Lasten des Patienten und es kostet den Patienten Lebenszeit. Und das Wichtigste? Lebensqualität. Denn du hast nur dieses eine einzige Leben.

 

Und irgendwann bleibt für dich die Zeit stehen. Und dann hast du vielleicht nie gelebt, weil du immer nur kämpfen musstest. Gegen dich, gegen deine Symptome, gegen Gefühle, die schmerzend, depressiv, ängstlich oder traurig machen. Das ist Schulmedizin. Jetzt kommen wir zur Esoterik. Und Esoterik heißt jetzt nicht für mich betrachtet nur der Wunderglaube nur die Kügelchen oder Geistheilung. Esoterik ist erst einmal grundsätzlich betrachtet ganzheitlich. Ja, und die gesamte esoterische Ebene arbeitet grundsätzlich erst einmal anders.

 

Da kommt jemand zu einem Heilpraktiker oder zu einem Geistheiler, erläutert ihm seine Lebensumstände, sein Leid, das, was ihm weh tut. Seitdem die Frau gestorben ist. Seit sechs Jahren hat er Übelkeit. Die Frau ist vor sieben, nach sieben Jahren gestorben. Und immer, wenn er an seine Frau denkt, wird die Übelkeit stärker.

 

Naja, was passiert jetzt?

 

Also ein schlechter Esoteriker wird jetzt ein paar Globuli raushauen und sagen Guckst du, die nimmst du sieben Stück an jedem Tag und dann wird es besser. Nein, er wird sich mit diesen Menschen auseinandersetzen. Er wird sich mit den Steuerungs mustern auseinandersetzen und er wird versuchen, sich eine eigene Meinung ganzheitlich zu schaffen. Dabei benutzt er irgendwelcher Art Medikamente oder Pseudo über Medikamente, irgendwelche Wunderheilung, Griffe oder Wunderheilungen Berührung. Das spielt hier gar keine Rolle. Das Entscheidende ist hier der Esoteriker betrachtet ganzheitlich den Menschen und die möglichen Verknüpfungen Verbindungen.

 

Das Problem des Esoteriker ist die häufige Selbstüberschätzung. Also wie gesagt Herzinfakt Globuli schlucken, aber alles schon gehabt. Blinddarm Durchbruch. Ein Haiyti drauflegen soll helfen. Haben wir alle schon gehabt. Oder auch gerade beim Krebs. Da gibt es ja Ausrufung ohne Ende. Das ist grausam. Aber bleiben wir mal auf den Grundlagen. Wenn ich also ein psychisches, ein psychosomatischer oder ein chronisches Problem habe, dann würde ich mir einen ganzheitlichen Mediziner wünschen, der a erst einmal schaut Hab ich da irgendetwas?

 

Ist da irgendwas organisch oder biologisch im Sinne von einem Bakterium oder Virus zu finden?

 

Und wenn das ausgeschlossen ist, dann kommt der nächste Schritt.

 

Dann sollte geschaut werden Was ist denn mit dir in drinne? Denn in dir drinnen hast du etwas? Das nennen wir neuronales System. Naja, jetzt fangen die meisten Therapeuten an, die ein wenig ganzheitlich arbeiten. Riesenschlange an Parmesan zu erstellen. Komplizierte Therapie Mechanismen zu nutzen oder mithilfe von irgendwelchen Maschinen Bioresonanz genannt. Ja, negative Körper Ströme in positive zu wandeln. Das können die so toll, weil die etwas können, was kein Wissenschaftler nachvollziehen kann. Aber wie gesagt, Ausuferungen gibt es viele.

 

Was hier wichtig ist und was ich gut finde im Rahmen dieser esoterischen Ebene.

 

Diese Therapeuten nehmen sich Zeit für den Menschen und allein dadurch strukturiert sich im Gehirn des Patienten eine Wahrnehmung, nicht nur im Bewusstsein. Hey, jeder nimmt sich Zeit, sondern das innere System merkt da ist jemand, der sich anscheinend für mich interessiert. Ich kriege Aufmerksamkeit, ich kriege halt halt heißt Glauben, vertrauen und sich in die Hände dieses Therapeuten zu begeben.

 

Ganz anders als bei der klassischen Medizin, wo die armen Ärzte im Minutentakt einen Patienten nach der anderen, nach dem anderen durchschlagen müssen, damit sie ihren Conn, ihr Kontingent erfüllen und im Rahmen der Krankenkassen bloß nicht falsch abrechnen. Ja, Mediziner könnten das viel besser, viel, viel besser, tausendmal besser, wenn dieses Gerüst, dieses versteinerte Gerüst abbrechen und das Gerüst nicht da wäre. Aber wieder zu den Esoterikern. Da geht einer zum Geistheiler, hat 15 Jahre irgendeinen Extrem, der legt seine Hand drauf, schreibt was auf ein Papier und wirft es hin.

 

Und beide zünden dieses Papier in einem Ritual an und warum passiert es sehr häufig, dass dann. Dieses extrem verschwunden ist ganz einfach Glaube, Glaube im Hirn.

 

Denn unsere gesamte Welt besteht nur aus Glaube.

 

Du glaubst es nicht.

 

Du glaubst, dass dieses komische Zeug, was man so in der Hand hält. Wir nennen es Geld!

 

Überall angenommen wird. Du musst natürlich wissen da. Weil dein Glaube sich immer wieder bestätigt wird. Wissen daraus. Du glaubst, wenn du an Hypnose glaubst, dass ein Hypnotiseur Macht hat und dich hypnotisieren kann. Schnipp schon Schnee und du bist weg. Du glaubst, dass eine Operation dir helfen kann, obwohl es eine Chain Operation war in Amerika 50 Arthrose Knie, Arthrose, Endoskopie operiert 50 eine Methode Endoskopie heißt also mit einem kleinen Schnitt, Kamera, Skalpell, alles durch diesen kleinen Schnitt geschoben.

 

Man ist bewusst wach. Dabei sieht es auf einen Monitor.

 

Weitere 50 wurden mit einer neueren Methode operiert, auch Endoskopie. Man wollte die beiden vergleichen, welche besser und welche schlechter ist. Und dann brauchte man die sogenannte Placebo op. Also man 50 Leute gar nicht operiert. Man hat ihnen nur einen Schnitt versetzt. Aber alles sah genauso aus. Das Absaugen, das Bild. Das war aber alles Show. Das wussten sie nur nicht. Das war das alles identisch. Ähnlich wie bei einer echten Operation, einschließlich der örtlichen Betäubung.

 

Das Spannende war nach 6 Monaten ja die, die eigentlich gar nicht operiert wurden, hingegen genauso gut wie den anderen TiB. Hatten. Den hat man nichts rausgenommen.

 

Gar nix.

 

Nix abgefressen, nix abgesaugt. Nix. Und trotzdem ging es ihm gut.

 

Glaube kann Berge versetzen.

 

Glaube kann Berge erschaffen. Und genau darum geht es, wenn man dieses System des Glaubens, das eigentlich ein neuronales Muster ist, ein Regelsystem. Denn der Glaube, dass es mir schlecht geht, erzeugt ein schlechtes Muster, einschließlich der Körper. Eben das Gefühl ich schaffe das erzeugt ein anderes.

 

Und wenn ich ein Geräusch höre unter meinem Bett, dann erzeugt allein dieses Geräusch durch das Wissen von Einbrechern bum bum, bum bum, bum, bum, bum bum.

 

Während, wenn ich keine Ahnung hätte und auf einer Insel der Frieden Seligkeit leben würde und ich wüsste, da sind Mäuse, würde dieses Geräusch unter meinem Bett überhaupt nicht stören. Wüsste laufen grade ein paar Mäuse rum. Die sind hier normal.

 

Der Glaube erzeugt Realitäten und er verändert innere Realitäten und ermöglicht Heilungen, Selbstheilung. Es sind immer Selbstheilung und genau das ist der Vorteil esoterischer Prozesse. Nur leider sind die meisten esoterischen Prozesse fremdbestimmt, d. h. der Therapeut gibt das vor, was zu tun ist und wie er am besten den Patienten heilt.

 

So funktioniert das aber nicht.

 

Das System da oben wir nennen es Gehirn ist mit 750 000 km mit dem Körper vernetzt und dieses System ist so komplex, dass kein Mensch es versteht. Denk an den Geruch des Coruña Virus.

 

Kein Mensch versteht es. Okay.

 

Und das Wichtige ist, wenn doch etwas da ist, was kein Mensch versteht, was aber sich selbst organisatorisch selbst entwickeln kann und vielleicht mit falschen Regeln, Ängste, Depressionen, Reinsteigern, Schwermut und was für komische Worte wie auch immer dafür haben entstehen lassen kann. Denn kann es für diese Entwicklung Selbstheilung mit Hilfe passender Regeln, innerer Regeln, unbewusster Regeln das Problem auch lösen?

 

Und genau da setze ich an Seit zehn Jahren habe ich nicht mehr mit Symptomen gearbeitet. Warum die rote Öllampe? Das ist ein Symptom.

 

Aha, ich brauche die gebe ich nicht zu. Weil ich nicht wissen will, dass ich Geld für Öl ausgeben muss. Jede Angst, jeder Schmerz, jede Depression, jeder Reizdarm, jeder Kopfschmerz.

 

Alles sind betrachtet. Symptome. Symptome.

 

Endergebnisse Wir versuchen da oben die Enda gestern also wegzumachen. Das funktioniert, eine Decke des Schweigens hin und wieder drüber zu legen, aber dauerhaft Zufriedenheit, Lebendigkeit kommt dadurch ganz selten zustande. Und genau da setze ich an. Wir gehen in die Gefühle der Symptome, folgen diesen Symptomen symbolisch in das neuronale Netzwerk. Also von hier oben ins Gehirn tief hinein. Gefühle Gefühle sind hier unten im limbischen System hauptsächlich. Verortet. Also außerhalb des bewussten Systems. Das ist ja oben.

 

Verortet.

 

Da drinne. Da sind Lösungen.

 

Die sind verdammt spannend. Und sie halten Möglichkeiten, die ich vor 15 Jahren nicht für möglich gehalten habe. Nach mittlerweile mehr als 12 000 Behandlungen kann ich sagen das ist schon Wahnsinn, was so ein System selbst nach regulieren umstrukturieren kann.

 

Aber es ist Kampf.

 

Wir kämpfen mit uns gegen uns selbst. Das Bewusstsein kämpft gegen das Unbewusste und wir müssen lernen, da mitzuarbeiten. Wir müssen lernen, eine Sprache wahrzunehmen. Und somit ist das, was ich in meinem Arbeitsprozess einsetze, eine Mischung aus wissenschaftlich schulmedizinische Information und esoterisch, also ganzheitlicher Information. Ich arbeite nicht mit Wunderheilungen, mit irgendwelchen Globuli, Heilungen oder irgendwelchen Heilungs Ritualen. Und ich lege auch nicht die Hand auf, um eine Wunde zu heilen oder ein Reizdarm.

 

Nein, ich arbeite mit den neurobiologischen Grundlagen genauso wie Hirnforscher es vermitteln, mit dem unbewussten Prozess. Und wenn man gelernt hat, die Sprache des Unbewussten zu nutzen, dann kann man mit Hilfe dieser inneren Kommunikation nicht nur Berge erstellen.

 

Berge, die Kraft, Energie, Selbstentwicklung darstellen, sondern auch Berge, die als Störfaktor, als Blockade, als Begrenzer innen entstehen und wegräumen.

 

So geht Selbstheilung nie anders.

 

Der Therapeut von außen, der hält sich aus der Therapie so weit wie möglich raus.

 

Das heißt, wenn du an etwas leidest Psychisches, Psychosomatischer oder chronisches lass es erst biologisch bei einem klassischen Schulmediziner zuschnappt oder lass es erst einmal abklären bei einem Schulmediziner.

 

Ja, und dann, wenn du merkst, er schickt dich dahin, der dahin und du merkst, irgendwie hat jeder eine andere Diagnose oder eine andere Erklärung der Diagnose.

 

Stopp!

 

Schau mal nach, was zusätzlich alternativ Therapeuten dir vermitteln können, denn aus meiner Erfahrung kann ich ganz klar sagen Es gibt immer Wege in die Heilung im Rahmen biologischer Möglichkeiten. Man muss sie nur kennen und dann auch gehen. Und jeder meiner Klienten und Patienten, der nicht aufgegeben hat. Denn manchmal ist der Weg auch schwer. Ja, Heilung ist nicht immer leicht, weil Ursache und Wirkung auch manchmal sehr eng vernetzt sind. Aber jeder Klient und Patient, der nicht aufgegeben hat, kam bisher zum Ziel.

 

Und das ist wichtig zu erkennen.

 

Warum nicht? Weil ich ein wunder Therapeut bin oder ein super Guru von was auch immer. Oder eine super Methode habe. Nein, ich arbeite nur mit den Basics Back to the roots, nur mit Emotionen und Gefühlen. Also etwas, was ganz tief in uns verankert ist grundlegenden Prozessen.

 

Suche dir also einen Therapeuten deiner Wahl, deines Vertrauens, der damit arbeitet, der nicht sich in die Therapie einmischt, in den Prozess einmischt, der dir nicht zu viel Vorgaben macht, der deinem unbewussten Freiraum gibt, Platz gibt Kreativität.

 

Denn Kreativität ist auch gleichzeitig die Fähigkeit, selbst Heilungsprozesse im Innern zu entwickeln, aber nicht kognitiv. Bewusst denkend Das kann nicht funktionieren. Also wenn du jemanden hast, der in irgendeiner Suggestion sagt Stell dir vor, du sitzt in einem U-Boot und fährst jetzt mit deinem U-Boot zu deinem Magengeschwür auf. Das ist wieder totale Vorgabe von äußeren, bewusst kognitiven Objekten, die einen zu Prozessen führen sollen.

 

Das funktioniert nicht.

 

Unbewusste Kommunikation funktioniert anders.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg. Ich weiß, dass es jetzt mal wieder ein bisschen mehr geworden. Aber komplizierte Sachverhalte und komplizierte Informationen lassen sich nicht so leicht in einem Satz erklären. Man braucht ein paar Sätze mehr. Und um auch hier das Ganze zu erfassen Man braucht ein wenig Hintergrundwissen und dafür solltest du dir einige meiner Videos anschauen. Denn Wissen ist sehr bedeutsam.

 

Wissen ist ganz wichtig. Warum?

 

Naja, wenn du einen Führerschein machst, ist Wissen theoretisch wichtig. Aber die Theorie reicht nicht. Du musst praktische Erfahrung haben. Und beides zusammen kann aus dir einen guten Autofahrer, eine gute Autofahrerin werden lassen.

 

Wenn du nur pragmatische Autofahrer- Erfahrungen hast, immer auf einem Feld trainiert hast, sonst jedoch  null Ahnung von Regeln Straßenverkehrsordnung hast, dann wirst du nicht weit kommen. Und wenn du nur theoretisches Wissen hast, dann kommst du auch nicht weit, wenn du dich das erste Mal alleine am Berliner Ku'damm in ein Auto setzt und losfahren sollst. Keine Chance, wenn du noch nie einen Schlüssel umgedreht hast. Darum ist Wissen und Erfahrung Erkenntnis ganz bedeutsam. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche.

 

Dein Problem zu lösen.

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 31/05/2021 11:26 pm

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:
trancemed.de - moderne Hypnosetherapie