AUSGEZEICHNET.ORG

Ein Reizdarm kommt selten alleine!

Vor einigen Jahren lernte ich in meiner Praxis die 39-jährige Beate G. aus Hamburg kennen.
Sie schilderte mir ihre vielen Leiden, diese schränkten ihren Alltag bereits seit vielen Jahren stark ein.

Sie beschrieb ihre Leiden so:
„Seit der Geburt Ihres zweiten Kindes leide ich unter dem Reizdarm-Syndrom. Hinzu kommen quälende Schmerzen, Durchfall, Blähungen und Darmkrämpfe. Dieser Reizdarm bringt mich noch um, keine Lebensqualität, kein leckeres Essen genießen und die Ängste nehmen zu. Die Angst, keine Toilette zu finden, die Angst vor den Schmerzen und die Angst, dass meine Kinder erkranken.

Mein Kopf ist voller Sorgen und es geht mir sehr schlecht. Ich habe keine Kraft mehr. Erklären kann ich es mir nicht, mein Arzt sagte mir, dass ich mit dem RDS leben müsse, da es keine Behandlungsmethode gibt.  Diäten und nur noch bestimmte Nahrungsmittel essen, den Rest meines Lebens! Ich soll alle leckeren Nahrungsmittel vermeiden. Ich komme aus Hamburg, finde in der Großstadt keine Hilfe und lande auf dem platten Land. Es ist meine Suche nach den Strohhalm der Hoffnung.“

Ich unterbreche Beate kurz und sage ihr, dass Heilung und Therapie nichts mit einer Großstadt oder dem platten Land zu tun hat.  Ich komme aus der Stadt Bielefeld, es war mir dort zu laut, zu schnell und zu schmutzig… – deshalb lebe ich auf dem „platten Land“ – und Hoffnung ist so eine Sache. In der Neurobiologie gibt es Erkenntnisse und Wissen. Wenn man dies konsequent bei Reizdarmpatienten einsetzt und diese mitarbeiten, dann gibt aus meiner persönlichen Praxiserfahrung nur einen Weg: Der Weg in die Zufriedenheit und somit in die Selbstheilung.

Sie erzählt weiter, es lastet viel Leid auf Ihrer Seele. 
„Immer häufiger spüre ich eine Art Grübelspirale, aus der ich nicht mehr heraus komme. Nachts, ich bin hundemüde, kommen meine unruhigen Beine dazu. Der Professor nannte es Restless-Legs. Wie aus dem Nichts heraus entstehen oft Hitzeattacken, Herzrasen, Atemnot und kribbelige Beine. In den letzten drei Jahren wurden meine Migräneattacken auch  stärker.

Besonders schlimm war es im letzten Urlaub, da kamen diese schrecklichen Panikattacken hinzu. Bei meiner Frauenärztin habe ich klären können, dass es nicht die Wechseljahresbeschwerden sind. Eine Verhaltenstherapie beendete ich nach 12 Sitzungen, der Therapeut sagte mir, dass jeder irgendwelche Zipperlein hat und ich damit wohl leben muss…“


Ich fragte Beate, ob sie weitere Beschwerden hätte. Sie bejahte meine Frage, resigniert sagte sie:

„Meine Körper ist eine riesige Baustelle und bisher konnte mir weder ein Arzt noch ein Medikament wirklich helfen. Ich leide unter Nahrungsmittelallergien, Darmbeschwerden mit häufigem Durchfall, stärksten Rückenschmerzen und Schwindelattacken.  Mein Leben macht keinen Spaß mehr und ohne meine Kinder wäre ich wohl nicht mehr auf dieser Welt. Zu groß ist mein Leid und mein Schmerz“

Ich bat nun Beate, alle wesentlichen Symptome aufzuschreiben und zu bewerten.

Ihre Symptombewertung:
Skalenwerte zwischen 0 bis 10  (0=beschwerdefrei bis 10 = extrem starke Beschwerden/Leiden )

Angst, dass etwas passiert 10 Migräne 10
Grübeln 9 Rückenschmerzen 9
Schlafstörungen 7 Reizdarm, Durchfall, Krämpfe, starke Blähungen 8
Innere Unruhe 9 Herzrasen 8
Zittern 7 Kribbelige Beine 9
Traurigkeit 8 Tierhaarallergie 9
Schwindelgefühle 7 Hausstaub-Allergie 8
Konzentrationsstörungen 7 Feuchte Hände 4

Abbildung 1: Symptome – Basistermin

Jedes der hier aufgeführten Symptome stellt eine Art Alarmsystem dar. Der Körper, eine Teilkomponente des Ganzen, zeigt an: Die neurobiologische Selbstregulation ist fehlerhaft!
Wenn nun versucht wird, nur die Symptomebene zu „heilen“ bzw. aufzulösen, so wird die wahr Ursache weiter zu Fehlregulationen führen, die Folge: Darmschmerzen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Darmentzündungen etc.!

 

Das Grundprinzip „Ursache und Wirkung“ muss berücksichtigt werden, denn von nichts kommt nichts!

Das Endergebnis gleich vorab:
Beate hat sich und ihre zufriedene Lebendigkeit wiedergefunden. Sie kann wieder alles essen. Das Reizdarmsyndrom  (RDS), Allergien Unruhe, Schmerzen und Co. gehören der Vergangenheit an.
Es war für Beate nicht einfach, denn sie musste im Therapieprozess kämpfen und sie hat den inneren Kampf gewonnen.

Dabei haben wir während der gesamten Therapie uns auf die Ursachen fokussiert. Als Therapeut arbeite ich seit mehr als 10 Jahren nicht mehr mit Symptomen. Der Körper zeigt über Symptome wie Warnhinweise an, dass etwas nicht stimmt. Die Ursachen sind zu klären und genau da setzt das NeuroBioMed-Therapiekonzept an.

Wer über diese moderne Therapiemethode etwas mehr wissen möchte, kann sich im Forum anmelden. Das erklärende Skript können Sie sich nach Registrierung herunterladen.herunter laden.
Oder Sie besuchen den offenen Infoabend.

Soviel möchte ich schon jetzt sagen:
Die bisherigen Therapieversuche scheiterten, weil die wesentlichsten Grundlagen der Neurobiologie, Evolutionspsychologie und Selbstorganisation nicht berücksichtigt wurden.

In diesen Zusammenhang empfehle ich das nachfolgende Video:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Abhandlung können Sie hier herunterladen >>Reizdarm-Syndrom – Ursachen und Therapiemöglichkeiten – Diplomarbeit – med. Universität-Graz-PDF-Datei – 

 

 

 

 

 

Das NeuroBioMed

Therapie- und Coaching-Konzept

Ängste, Phobien, Panikattacken

Diese Gefühle entstehen zuerst im Kopf – Lösungen auch!

Die Angst als Bestandteil der Persönlichkeit
Eigentlich ist Angst eine nützliche Sache. Sie ist eine natürliche und wichtige Reaktion, die sich über jahrtausende der Evolution beim Menschen durchgesetzt hat, denn sie dient bei Bedrohung als Selbstschutz: sie warnt uns.
Doch es gibt Situationen, in denen das Angstgefühl völlig unangemessen, ja sogar massiv ist. Die Angst wirkt lähmend, sie tritt ohne jeglichen Grund auf und dauert länger an als gewöhnlich – hierbei spricht man von einer Angststörung (auch Angsterkrankung, Angstsyndrom). Die Angststörung wird begleitet von verschiedenen körperlichen Symptomen wie z.B. Zittern, Herzrasen, innere Unruhe, Beklemmungsgefühle, Atem- und Schluckbeschwerden, Schwindelgefühle oder Ohnmachtsgefühle.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Gefuehle
Ein modernes Behandlungskonzept
Es gibt immer Wege, man muss sie nur kennen und gehen!
Kurzvortrag (4 Min.)

Basistermin Video Trancemed.de
Der erste Termin – Infos zum Basistermin

Die Ursachen für eine Angststörung können vielfältig sein, unter anderem können hierzu innerseelische Konflikte, anerzogenes Verhalten (ängstliche Eltern), traumatischer Erlebnisse, genetische Veranlagung und hormonelle Stoffwechselstörungen zählen.
Detlef Schraps trancemed.de

Der Therapeut Herbert Schraps
(Heilpraktiker für Psychotherapie, EMDR-, Mentor, Hypnose- und Traumatherapeuten, Mentaltrainer, Coach) entwickelte ein modernes Behandlungskonzept zur Veränderung negativer Gefühle.

„Nur wer unbewusste Gefühle verändert, der kann auch das Leben verändern!“

Zu diesen Methoden gehört auch die Gefühlshypnose, ein selbstbestimmter hypnotischer Prozess. Damit ist es möglich das unbewusste Ich, die emotionale Grundstruktur im Unbewussten, zu verändern.
Das trancemed-Zentrum beschäftigt sich (speziell Angsterkrankungen ) seit vielen Jahren mit effektiven Methoden zur Auflösung von generalisierten Ängsten, Phobien, Zwängen und psychosomatischen Störungen.

Depressionen Trancemed.de
Ängste – Schmerzen – Depressionen – Zwänge – Unruhe & Co. – warum gerade ICH?

Dauerhafte Lösungen sind möglich!

Mit Hilfe der Gefühlshypnose oder der Reaktivmeditation kann bereits in der ersten Sitzung eine Art Bestandsaufnahme des seelischen und körperlichen Gleichgewichtes durchgeführt werden. Dabei wird mit Hilfe einer reaktiven Tiefenmeditation oder einer Gefühlshypnose die Gefühlsmotorik aktiviert und die unbewusste Emotionalität überprüft. Anhand dieser Gefühlsanalyse müssen so tiefgreifende Veränderungen nicht länger eine Sache von Jahren sein, sondern können häufig binnen faszinierend kurzer Zeit erzielt werden. Damit gehört die Gefühlshypnose und die Reaktivmeditation zu den wohl kraftvollsten Therapie-, Mental- und Coachingtechniken.
Rufen Sie uns einfach an – Tel: 04625 1899915
(Selbstzahler oder Privatpatienten)

Sie haben eine sehr weite Anreise, können nicht verreisen oder haben keine Zeit.
Dann bietet sich die Möglichkeit der „Onlinetherapie“ oder „trancemed-Intensiv“ an.
Herbert Schraps Trancemed.de

   Lassen Sie uns reden!

 

 

Wenn Sie möchten schicken Sie mir Ihre E-Mail-Adresse.
Ich melde mich bei Ihnen kurzfristig.

In einem unverbindlichen Erstgespräch können wir uns kennenlernen und feststellen,
ob ich Ihnen helfen kann.
Dieses Gespräch ist selbstverständlich kostenlos.

Messenger:
Signal-App
Telegramm-App
Threema-App ID: C4NXZAWXE
Mail: info@trancemed.de

Datenschutz

3 + 6 =